Fit ab 50 – „Über den Werseradweg nach Handorf“

Die letzte Fahrt des ersten Halbjahres der Gruppe Fit ab 50 führte programmgemäß nach Münster -Handorf. Volker Haupt und Günter Hein hatten dafür eine insgesamt ca. 43 km-Route ausgearbeitet. Trotz der etwas kühlen Witterung ließen es sich 25 Radlerinnen und Radler nicht nehmen, den beiden Organisatoren zu folgen. Durch den Berdel ging es über Wolbeck zum Freibad Stapelskotten um von dort aus dem Werseradweg bis Sudmühle zu folgen. In diesem Bereich schlängelt sich die Werse durch ein interessantes Landschaftsbild, das für viele bisher unbekannt war. An der Havichhorster Mühle, die seit 1988 den Stadtwerken Münster als Wasserkraftwerk zur Stromerzeugung dient, wurde der Werseradweg in Richtung Lützow-Kaserne verlassen.

     Die obligatorische Kaffeepause wurde im Haus Münsterland eingelegt. Das Haus Münsterland wurde bis 2007 als Soldatenheim geführt und dient seit seiner Wiedereröffnung im Jahre 2010 mit seinem gastronomischen Angebot und seiner Funktion als Stadtteilkultur-, Begegnungs- und Veranstaltungshaus und wird nun von der infa-Münster eGmbH, einem Integrationsunternehmen nach dem Sozialgesetzbuch betrieben. Das Integrationsunternehmen bietet unter anderem Menschen mit Behinderung Arbeitsplätze. Das Bistro im Everswinkeler Vitus-Bad wird seit diesem Frühjahr ebenfalls von der infa-Münster gGmbH geführt. Die Rückfahrt führte zum Teil durch das Naturschutzgebiet Münster-Handorf-Ost und Teile des ehemaligen Truppenübungsplatzes, vorbei am Berdel-Flughafen, wieder nach Everswinkel.

     Die nächste Halbtagestour startet am Dienstag, dem 07.07.2015 um 13:00 Uhr zu den Schleusenanlagen des Dortmund-Ems-Kanal in Münster. Dort wird eine Führung durch die Schleusenanlagen angeboten. Einzelheiten sind aus dem jetzt wieder ausliegendem Flyer für das zweite Halbjahr und dem Internet unter www.fit-ab-50-everswinkel.de entnehmen.