Jahresbericht 2014

 

Unsere Generalversammlung fand am 19.12.2014 im Speicher von Görges statt.

Heike Siemann trat als Abteilungsvorsitzenden ab und 

Thomas Schneider wurde als neuer Abteilungsleiter einstimmig gewählt.

Robin Klobuch und Jellika Schürmann-Retter wurden als Jugendsprecher gewählt.

 

Kommen wir nun zu der Saison der Sportschützen. Es gab wieder zahlreiche Erfolge bei Meisterschaften zu feiern. Wir sind ein Aushängeschild für den SC DJK.

 

In der letztjährigen Ligasaison haben wir, wie schon in den Jahren zuvor zwei Mannschaften gemeldet, wobei die erste Mannschaft den letzten von 8 in der ersten Kreisklasse erreichte, die zweite Mannschaft den 3.  Platz von 4 in der zweiten Kreisklasse.

In der aktuellen Saison treten wir seit langer Zeit mit nur einer Mannschaft an, da wir Anfang der Saison zu wenig Schützen für zwei Mannschaften hatten. Durch den aktuellen Zuwachs im Schüler und Jugend-Bereich wird darüber nachgedacht, nächste Saison wieder zwei Mannschaften zu melden.

Auch die Senioren haben als Auflageschützen erfolgreich an Rundenwettkämpfen und Meisterschaften teilgenommen.

Besonders hervor zu heben ist in diesem Jahr die Leistung von Lennart Ahlmann, der an der deutschen Meisterschaft teilnahm und 163 Ringe erzielte. Dadurch wurde er 69. Von 107 Plätzen.

 

Es folgte das alljährliche Pokalschießen der Vereine.

Alle Hobbyschützen kamen aus den Vereinen zum Schießen.

Die Einzelschützen sowie die Mannschaften waren wieder hochmotiviert den begehrten Pokal zu erkämpfen.

 

Die Pokalverleihung fand anlässlich unseres „Tag der offenen Tür“ ausnahmsweise am Samstag vor dem Vitussonntag statt.

Zusätzlich fand noch das Glücksschießen statt.

Beim Jubiläum des SC DJK wurde am Vitussonntag wurde auf dem Kirchplatz eine Red Dot Anlage aufgebaut.

Insgesamt war die Beteiligung nicht so groß wie die letzten Jahre.

 

Beim Pokalschießen der Vereine ging der Profi-Wanderpokal an den Hegering, den Gastpokal erhielt Müssingen.

Die Damengarde erkämpfte sich den Damenwanderpokal und die Ehrengarde holte sich den Hobby-Wanderpokal.

In diesem Jahr waren wir beim WSB-Camp auf Grund zu geringer Teilnehmerzahl nicht vertreten.

Auch beim Schützenfest 2015 haben wir uns wieder von unserer Besten Seite gezeigt. Wir hatten wieder sehr viele Teilnehmer.

Trotz Rekordtemperaturen ließen sich die Meisten von uns nicht lumpen, und liefen selbstverständlich das ganze Wochenende mit.

Der Schießstand am Mitmachmuseum wurde wieder schlecht angenommen.

 In diesem Jahr sind die Erwachsenen auf das Ehrengardenschützenfest eingeladen worden.  Das Fest fand nach einer Fahrradtour auf dem Hof Schlautmann statt und sorgte für Beste Laune bei allen Beteiligten.

 

Wir konnten neue Gewehre und Pistolen ergattern. Hierzu kann Heike noch ein paar Worte sagen.

 

Damit endet der Jahresbericht 2015 und wir freuen uns auf weitere Aktivitäten.

News / Presseberichte


13.08.2014

Landesjugendkönig beim Bundeskönigsschießen

Vizepräsident des WSB Dieter Rehberg und Florian Stuppe (v.l.)

Am Wochenende vom 08./09. August fand im Landkreis Oldenburg in Wiefelstede das diesjährige Bundeskönigsschießen statt. Florian Stuppe vertrat dort den Westfälischen Schützenbund als Landesjugendkönig.

Bereits am Freitag erfolgte die Anreise der Teilnehmer des Westfälischen Schützenbundes. Am Samstag ging es dann bereits am frühen Vormittag zum Schießstand und dort mussten alle Landesjugendkönige und Landeskönige ihr Können noch einmal unter Beweis stellen. Es hatten sich Schützen aus 20 Landesverbänden beteiligt, bei dem es um den Nachfolger bei dem Bundesjugendkönig und Bundeskönig ging.

Wie bereits in der Vorrunde ging es darum, die perfekte 10 zu schießen. Die Teilnehmer hatten jeweils 20 Schuss abzugeben und man musste nach Möglichkeit genau die Mitte treffen. Auf das 1.000tel wurde der Schuss nachher ausgerechnet und mit einem Teiler von 57,2 schoss Florian zwar eine sehr gute Zehn, doch zum Sieg sollte es nicht reichen. Er konnte zum Schluss den 9. Platz für sich verbuchen.

Nach dem großen Schützenmarsch erhielten dann die 40 Teilnehmer am Bundeskönigsschießen ihre Urkunden von Vertretern des Deutschen Schützenbundes und des Landesverbandes Nordwestdeutschland.


22.06.2014

Biathlon der Sportschützen beim DJK Sport-Festival

Am Wochenende vom 20.-22.06.2014 fand in Everswinkel das DJK Diözesan-Sportfest statt. Natürlich durften hierbei die Sportschützen des SC DJK nicht fehlen.

Am Sonntag fand am Sportpark Wester zum ersten Mal Biathlon statt. Einige Interessierte schauten vorbei und fragten sich:“Biathlon? Das ist doch sonst mit Schnee?!“. Mit Schnee konnten auch die Sportschützen nicht dienen, aber mit Kreativität diese Sportart dem Juni anzupassen.

Es gab die Möglichkeit die Strecke von 400m zu laufen, oder die Strecke mit dem Fahrrad zu fahren. Gelaufen wurde zwei Mal 400 Meter. Zwischen den Läufen wurde auf eine der vier elektronischen Anlagen per Laser geschossen. Fünf Versuche gab es die Scheiben in zehn Metern Entfernung zu treffen. Pro Fehlschuss gab es zehn Strafsekunden. Gefahren wurde sechs mal 400 Meter. Nach zwei Runden á 400 Metern wurde geschossen und danach ging es wieder aufs Fahrrad.

Die Sportschützen selbst hatten auch großes Interesse an den Disziplinen teilzunehmen und haben alle Teilnehmer angefeuert und zu Höchstleistungen getrieben. Es wurde in die Pedale getreten, gerannt und geschossen, bis keiner mehr konnte. Alle Beteiligten hatten am Biathlon einen riesen Spaß und wissen jetzt, dass diese Sportart auch ohne Schnee Klasse ist.


06.04.2014

Erneuter Titelglanz - Kreisjugendschützenkönigin

Grund zum Strahlen: Florian Stuppe, Julian Brosig, Michael Meyering, Maria Siemann, Lukas Niggl freuen sich mit Sarah Mazllami, der neuen Kreisschützenkönigin. (v.l.)

Am vergangenen Samstag wurde beim Kreisjugendtag auf dem Schießstand "Hinter den drei Brücken" in Warendorf die neue Kreisschützenkönigin proklamiert: Sarah Mazllami aus Everswinkel.

Bereits bei der letzten Kreismeisterschaft in November 2013 wurde dieser Titel ausgeschossen, doch der Gewinner wurde bis zum Wochenende nicht bekanntgegeben. Große Spannung herrschte unter den anwesenden Jugendlichen, wer denn wohl die Beste 10 geschossen hat. Mit einem Teiler von 33/1000 hatte Sarah Mazllami die fast perfekte 10 geschossen und wurde von dem Kreisjugendvorsitzenden zur Kreiskönigin ernannt.

Bereits im vorigen Jahr war diese Auszeichnung nach Everswinkel gegangen, wo Florian Stuppe Kreiskönig wurde. Florian Stuppe konnte seinen Titel dann auf Landesebene vertreten und wurde im vergangenen Jahr Landeskönig und wird den Westfälischen Schützenbund nun am 09. August in Wiefelstede Kreis Oldenburg auf Bundesebene vertreten.

Beim Westfälischen Schützentag in Ennigerloh wird Sarah Mazllami ihr Glück und Können unter Beweis stellen und mal sehen welchen Platz sie in Ennigerloh erzielen wird. Sarah Mazllami ist erst ein Jahr bei den Sportschützen des SC DJK Everswinkel und hat bereits eine enorme Leistungssteigerung vollzogen. Mittlerweile schießt Sarah Mazllami durchschnittlich über 370 Ringe von 400 möglichen Ringen und ist somit eine der besten Schützinnen in Everswinkel.

Neben den üblichen Berichten zum Jahresverlauf, Kassenbericht und Wahlen, wo Maria Siemann, Lukas Niggl (beide Sportschützen des SC DJK) und Lea Mertes zu Jugendsprechern wiedergewählt wurden und Sarah Mazllami als Praktikantin das Trio unterstützen soll, wurden im Anschluss die Medaillen und Pokale verteilt. Auch hier konnten die Sportschützen des SC DJK Everswinkel wieder einiges mit nach Hause nehmen.

Maria Siemann hatte in der Kategorie Kreismeisterschaft Luftgewehr bei den Junioren weibl. den 1. Platz belegt, Sarah Mazllami bei den Jugendlichen weibl. den 2. Platz, Jellika Schürmann bei den Schülern weibl. den 2 Platz und Julian Brosig Luftpistole Jugend männl. den 3 Platz. Als Mannschaft waren Jellika Schürmann, Lennart Ahlmann und Philipp Tertilt bei den Schülern angetreten und bekamen für ihren errungenen 2. Platz einen wohlverdienten Pokal.


01.04.2014

Ausflug zur „Talentinsel“ in Hiltrup

Trainerin Heike Siemann, Lennart Ahlmann und Maria Siemann (hintere Reihe v.l.) sowie Philipp Tertilt, Luc Vorsthove und Jellika Schürmann (vorne v.l.)
v.l. Lennart Ahlmann, Philpp Tertilt und Jellika Schürmann (Schießstand-Hiltrup)

Am vergangenen Samstag machten sich vier Schüler der Sportschützen Everswinkel mit ihrer Trainerin und Betreuerin zu einem Intensivtraining nach Hiltrup auf. Diese Intensivtrainings werden mit Unterstützung des WSB, als "Talentinsel" durchgeführt. Im Vordergrund stand es, zunächst einmal auf einem fremden Stand zu schießen und dann als Vorbereitung für die Landesmeisterschaft auch die elektronische Anlage kennenzulernen.

Nach einer kleinen Vorstellungsrunde wurde im theoretischen Teil der Ablauf eines Tages bei Teilnahme an der Landesmeisterschaft durchgesprochen. Von der Anmeldung, Waffenkontrolle und der mentalen Einstellung wurde alles erläutert. Als Aufgabe bekamen die Schüler sich jetzt für den Wettkampf vorzubereiten und danach zur Waffenkontrolle zu kommen. Wie schwer ist meine Waffe, die Frage die sich jeder nun stellte. Wog das Schülergewehr nur 3,4 kg, hatten die etwas größeren Schüler schon Gewehre von bis zu 4,7 kg mit.

Danach konnte man den Schießstand betreten und der Start erfolgte für das 15 minütige Einschießen. Man merkte die Anspannung, obwohl es nur eine Übungseinheit war, konnte man die Aufregung bei den Schützen spüren. Dann ging es zum Wertungsschießen, wobei jeder innerhalb von 30 Minuten 20 Schuss abgeben musste. Nachdem dann der erste Schütze nach 8 Minuten seine Schüsse abgegeben hatte, folgte der letzte Schütze dann nach 21 Minuten. In einer Gesprächsrunde wurde der Wettkampf noch einmal theoretisch nachbesprochen. Hier erkannten die Schützen, dass sie sich eigentlich viel mehr Zeit hätten lassen können.

In einem Schießspiel wurde dann das Schießen auf Zeit trainiert. Wie lang sind 75 Sekunden, die man für einen Schuss hat. Im Anschluss gab es dann das wohlverdiente Mittagessen, bevor man sich bei einem Spaziergang etwas erholen konnte. Zurück am Schießstand wurde dann das beliebte Wikingerspiel in 2 Sätzen durchgeführt. Auf in die nächste Runde, wurden dann die Schießsachen wieder angezogen und man traf sich zum zweiten Teil wieder auf dem Schießstand. Jeder Schüler musste vorab sagen, wie viele Ringe er mit 10 Schuss erzielen würde. Unter verschiedenen Bedingungen wurden dann 10 Schuss abgegeben, mal hatte man nur 30 Sekunden Zeit, dann durfte der erste Schuss erst nach 20 Sekunden abgegeben werden und es gab auch Schüsse bei denen die Schüler 75 Sekunden Zeit hatten. Erstaunlich war, dass es fast jeder geschafft hatte die vorher angegebene Ringzahl zu erreichen. Dann wurden 4 Paarungen gebildet und jeder hatte somit einen direkten Gegner neben sich stehen. Die Scheibe von nebenan im Auge, wollte jeder natürlich gewinnen.

In einer Nachbesprechung konnten zum Schluss Anregungen und Kritik am Tagesablauf abgegeben werden. Der Wunsch diese Trainingseinheit zu wiederholen kam von allen Schülern. Gut gerüstet wird man jetzt am kommenden Sonntag zunächst einmal die Bezirksmeisterschaft absolvieren, in der Hoffnung sich dann auch für die angestrebte Landesmeisterschaft zu qualifizieren.


08.03.2014

Kreismeisterschaft Schüler 2014

v.l. Philipp Tertilt, Jonas Buchholz, Jellika Schürmann-Retter, Luc Vorsthove und Lennart Ahlmann (Schießstand-Hiltrup)

In der vergangenen Woche nahmen in Hiltrup die Jüngsten der Sportschützen des SC DJK Everswinkel an der Kreismeisterschaft in der Disziplin Luftgewehr teil. Die ungewohnte Umgebung mit elektronischer Schießanlage und die Tatsache dass es die erste Kreismeisterschaft für Sie war, führte bei den jungen Schützen schon ein bisschen zu Nervosität. Man schoss statt auf Scheiben auf eine Anlage die nach jedem Schuss sofort das Ergebnis auf einem Computerbildschirm anzeigte.

Trotz der Nervosität schaffte Lennart Ahlmann den 4. Platz, Philipp Tertilt den 5. Platz, Luc Vorsthove Platz 8 und Jonas Buchholz Platz 9. Jellika Schürmann-Retter sicherte sich bei den Mädchen den 2. Platz. Jellika Schürmann-Retter, Lennart Ahlmann und Philipp Tertilt hoffen nun als Mannschaft auf eine Einladung zur Bezirksmeisterschaft im April.

Eine Teilnahme am Osterferienspaß in den Osterferien sicherten sich bereits Jellika Schürmann-Retter und Philipp Tertilt durch ihre Anmeldung. Für diese beiden Schützen geht es dann nach Meinerzhagen wo der WSB eine Abwechslungsreiche Woche um das Schießen anbietet.


20.12.2013

Abteilungsversammlung 2013

Die 1. Vorsitzende Heike Siemann begrüßte alle Anwesenden um 18:30 Uhr zur Generalversammlung der Sportschützen des SC DJK Everswinkel. Dieses Jahr fand diese im Gasthof Arning statt. Die Sportschützen sind mit 23 Personen so stark vertreten wie schon lange nicht mehr bei einer Generalversammlung.

Anschließend wurde auf das vergangene Jahr geblickt:
Ab März 2013 wurde die Schießgruppe St. Hubertus Everswinkel zu den Sportschützen des SC DJK Everswinkel. Dies war sportlich ein sehr sinnvoller Schritt. In der letzten Saison wurden zwei Mannschaften zu den Liga-Wettkämpfen gemeldet, wobei die erste Mannschaft in der 1. Kreisliga den 6. Platz schaffte und die zweite Mannschaft in der 2. Kreisliga sogar auf dem 1. Platz landete, aber auf den Aufstieg verzichtete. In dieser Saison gehen wir wieder mit zwei Mannschaften an den Start.

Anschließend ging es an den Kassenbericht, den Theo Fiebig vortrug. Nun folgten die Wahlen. Es wurde einstimmig für Heike Siemann als Abteilungsleiterin gestimmt. Franz-Josef Gerdsen wurde einstimmig als Stellvertreter gewählt.  Lukas Niggl und Maria Siemann wurden als Jugendsprecher wiedergewählt.

Es wird eine Red-Dot Anlage gekauft. Zur Erklärung, Red Dot Anlagen oder auch Lichtpunktanlagen sind Lasergewehre, die einen Strahl auf eine Scheibe projizieren und man anschließend abdrücken kann. Auf dem Laptop wird dann angezeigt, wo der Schuss hingeht. Diese Anlage ist besonders für Schüler vorteilhaft, da man hier nicht das schwere 4,5 kg Luftgewehr halten muss, sondern die leichte Variante nutzen kann.

Im nächsten Jahr werden die Schützen bei einigen Terminen wieder dabei sein, unter anderem beim Diözesansportfest, wo die Sportschützen mit einem Biathlon Wettbewerb dabei sind. Um 19:25 Uhr  Uhr endete die Generalversammlung und es ging über zur Weihnachtsfeier, in den gemütlichen Teil.

Protokollführer: Michael Meyering, Schriftführer


23.11.2013

Kreismeisterschaft Jugend/Junioren

v.l. Robin Klobuch, Julian Brosig, Maria Siemann, Sarah Mazllami, Florian Stuppe, Friederike Frisch, Lukas Niggl (auf dem Foto fehlt Lukas Schuster)

Am vergangenen Wochenende konnten die Sportschützen des SC DJK mit der Kreismeisterschaft die Saison  beginnen. Bereits am Samstag traten die Junioren Julian Brosig und Lukas Schuster in Hiltrup zur Luftpistolenmeisterschaft an. Julian Brosig belegte den 4. Platz und Lukas Schuster den 6. Platz.
Am Sonntag fuhren dann die Jugendlichen/Junioren nach Senden um dort in ihrer jeweiligen Klasse die Meisterschaft zu absolvieren. In der Disziplin Luftgewehr Jugend starteten Sarah Mazllami und Friederike Frisch zum ersten Mal. Sarah schoss sich mit 351 Ringen auf den 2. Platz und Friederike Frisch sicherte sich den  4. Platz.
Die Junioren Florian Stuppe, Lukas Niggl Robin Klobuch traten als Mannschaft an und platzierten sich mit der Mannschaft auf den 5. Platz. In der Einzelwertung belegte Florian Stuppe mit 366  Ringen den 6. Platz, Lukas Niggl mit 350 Ringen den 10. Platz und Rob in Klobuch den 13. Platz mit 324 Ringen.
Maria Siemann startete als Einzelschütze und belegte mit 369 Ringen den 1. Platz und wurde somit Kreismeisterin bei den Junioren weiblich.
Auf dem Schießstand in Everswinkel laufen noch bis zum 29.11.  die Vereinsmeisterschaften an denen die Schützen bereits zahlreich teilgenommen haben. Auf der Abteilungsversammlung am 20.12. bei einer kleinen Weihnachtsfeier werden dann die Sieger der Vereinsmeisterschaft geehrt.


02.11.2013

Sportschützen beim Hegering

Bereits zum 4. Mal folgten die Sportschützen des SCDJK Everswinkel der Einladung vom Hegering. Gemeinsam ging es wieder zur Schießanlage am Butterpatt in Warendorf, wo die Sportschützen mit einem etwas anderen Kaliber verschiedene Disziplinen ausprobieren konnten. Zunächst wurden die 12 Teilnehmer ab 16 Jahren dann aufgeteilt in 2 Gruppen. Unter der Anleitung von Eckhard Friedrich, Roland Knauer und Joachim Platte, ging es dann zu den  verschiedenen Standpunkten, wo dann das Tontaubenschießen unterteilt in jagdliches Skeet und Trabschießen erfolgte.
Im Anschluss daran ging es dann auf den Kugelstand. Hier wurde dann in verschiedenen Stellungen wie z.B. liegend, sitzend, stehend angelegt und freihand auf 100 m geschossen.
Auf 60 m konnte dann auf einen laufenden Keiler, ein mechanisch gezogenes Wildschwein aus Pappe, geschossen werden. Was gerade für den Luftgewehrschützen schon eine kleine Herausforderung war, da hier nicht lange gezielt werden konnte, sondern der Schuss ziemlich schnell abgefeuert werden musste. Ein Ziel haben die Sportschützen jetzt bereits wieder anvisiert, im kommenden Jahr diese Aktion gemeinsam mit dem Hegering zu wiederholen.


12.10.2013

Jugend-Sportschütze Florian Stuppe holt Titel

Großartiger Erfolg für die Everswinkeler Schießgruppe, großartiger Erfolg für Florian Stuppe. Der junge Everswinkeler hat die Königswürde errungen – aber nicht irgendeine. Er darf sich nach einer fulminanten Schießleistung Landesjugendkönig nennen. Die Entscheidung fiel beim Westfälischen Schützentag in Gladbeck.

Beim Westfälischen Schützentag in Gladbeck konnten die beiden Everswinkeler Sportschützen des SC DJK, Biana Hollmann (Kreiskönigin) und Florian Stuppe (Kreisjugendkönig) für den Schützenkreis Münster-Warendorf ihr Können unter Beweis stellen. Dabei ging es nicht darum, die beste Gesamtwertung zu erreichen, sondern – wie bereits beim Kreiskönigsschießen – die perfekte „10“ zu schießen. Hierbei wird mittels elektronischer Messung die beste Treffsicherheit mit einem 1?000-Teiler gemessen. Der Teiler gibt den Abstand des Schusses in tausendstel Millimetern von der Mitte der beschossenen Scheibe an.

Ohne Probeschüsse ging es im Sportparadies von Gelsenkirchen gleich zur Sach. 20 Wertungsschüsse galt es abzugeben. Bereits der erste Schuss von Stuppe war eine „10“, doch mit einem Teiler über 100 – das reichte nicht. Es war bereits ein Teiler von 32 vorgelegt worden. Der zweite Schuss, dann ein Lächeln im Gesicht von Stuppe. Eine weitere „10“, diesmal mit einem Teiler von 26,4. Das war die Spitze. Ob es aber zum Sieg reichen würde, war zu diesem Zeitpunkt noch ungewiss. Allerdings sah es mit dieser fast perfekten „10“ schon sehr gut aus.

Die restlichen 18 Schüsse waren dann durchaus in Ordnung, aber solch ein „Volltreffer“ sollte nicht mehr folgen. Nun hieß es, bis zum frühen Nachmittag zu warten, bis der letzte Schütze aus den Kreisen des Westfälischen Schützenbundes (WSB) geschossen hatte. Dann die Erleichterung und der Jubel: Florian Stuppe konnte den 1. Platz bei den Jugendlichen halten. Biana Hollmann sicherte bei den Schützen unter 118 Startern den 17. Platz.

Nachfolgend führte der Weg nach Gladbeck zum Wittringer Stadion, in dem die Proklamation durch den Präsidenten des WSB, Klaus Stallmann, durchgeführt wurde. Stuppe wurde der nach einer tollen Leistung wohlverdiente Pokal und die Königskette für ein Jahr verliehen. Im Anschluss ging es mit einem Festumzug durch die Innenstadt von Gladbeck zum Rathaus und weiter zum Festzelt. Der erfolgreiche Everswinkeler Jungschütze wird nun den WSB beim Bundesjugend-Königsschießen vertreten. Der Westfälische Schützentag 2014 wird dann am 11. Oktober – fast vor der Tür – in Ennigerloh stattfinden.


01.07.2012

Schützenfest-Formation

Anfang des Jahres hat die Schießgruppe sich mit dem sportlichen Teil dem SC DJK angeschlossen. So ganz können sie aber nicht vom Schützenverein loslassen und sind auch in diesem Jahr wieder mit einer Gruppe beim Schützenfest mitmarschiert. Wie bereits in den vergangenen Jahren, stellte sich die Gruppe als offene Formation auch für nicht aktive Sportschützen dar. Vor allem sollten auch hier die Jugendlichen angesprochen werden, die vielleicht bereits in den Vorjahren bei der Kindergarde mitmarschiert sind und für diese jetzt zu alt sind.