Leichtathletik

Abteilungs-News

12.05.2020

Leichtathleten laden alle Kinder ein auf Schatzsuche zu gehen

Die Schatzsuche ist ursprünglich von der Trainerin für die Trainingsgruppe der U10er und U12er Leichtathleten erstellt worden, damit die Langeweile bei den Nachwuchsleichtathleten in Zeiten von Corona nicht ganz so groß ist und sie nicht ganz aus dem Training kommen. Es hat sich aber gezeigt, dass auch Nicht-Leichtathleten Spaß an der Schatzsuche haben. Daher sind alle Kinder herzlich eingeladen auf Leichtathletik-Schatzsuche zu gehen. Start ist an der Geschäftsstelle des SC DJK im Fenster ganz rechts. Ihr braucht einen Zettel und einen Stift. Wir wünschen viel Spaß und viel Erfolg!

12.05.2020

Kreativität in Zeiten von Corona

Leichtathleten erstellen kreatives Foto für Fotowettbewerb

Eigentlich wollten wir ein gemeinsames Foto für den Fotowettbewerb machen. Leider ging das aufgrund der aktuellen Situation nicht (Corona). Also brauchten wir einen Plan B. Dabei war eure Kreativität gefragt und ein bisschen Hilfe von Mama oder Papa. Neue Aufgabe war: Für euer Foto legt ihr euch bitte auf den Boden und malt mit Kreide alles was ihr für eure Disziplin braucht (Laufbahn, Startblock, Speer,…). Ich habe tolle Fotos von euch bekommen. Ihr habt das super gemacht! Jetzt müssen wir abwarten und die Daumen drücken.

13.03.2020

Trainings- und Wettkampfbetrieb eingestellt

Liebe Athletinnen und Athleten, liebe Eltern,
aufgrund der voranschreitenden Verbreitung des Corona-Virus sind ab sofort auch alle Sportstätten geschlossen. Der Trainings- und Wettkampfbetrieb wird bis zum 19.04.2020 eingestellt. Bei neuen Informationen diesbezüglich informieren wir euch.

20.01.2020

Verleihung der Sportabzeichen

Zehn Leichtathleten nutzten die Chance das Sportabzeichen abzulegen

Alle Leichathleten, die das Sportabzeichen nicht mehr in der Schule machen, können es am Ender der Saison beim Training ablegen. Diese Gelegenheit nutzen 2019 zehn Kinder und Jugendliche. Heute war es dann endlich soweit und die beantragten Sportabzeichen konnten überreicht werden.

17.12.2019

LG Ems Weihnachtstraining

Über 120 kleine und große Athleten hatten viel Spaß beim letzten gemeinsamen Training 2019 in der BWSS Warendorf

Die LG Ems Warendorf beendete ihr erfolgreiches Sportjahr 2019 mit ihrem alljährlichen „Weihnachtstraining“. Jedes Jahr organisieren die Trainerinnen und Trainer der fünf Stammvereine am Dienstag vor Weihnachten ein gemeinsames Training für alle Leichtathleten der LG Ems Warendorf. Dazu waren auch die Leichtathleten des SC DJK Eveswinkel eingeladen. In diesem Jahr waren über 120 Kinder aus Warendorf, Freckenhorst, Füchtorf, Sassenberg und Everswinkel zum gemeinsamen Abschlusstraining in die Leichtathletikhalle der Georg-Leber-Kaserne nach Warendorf gekommen. Eingeteilt in bunt gemischte Teams wurden zehn Stationen mit Bravour absolviert. Vom Turnschuhweitwurf über verschiedene Staffeln mit Hindernissen, Puzzle- und Wurfaufgaben, bis zum Zonenweitsprung war die ganze Vielfalt der leichtathletischen Disziplinen gefragt. Zudem wurden die Athleten geehrt, die in diesem Jahr Bestleistungen erbracht hatten, sowie in der Deutschen und in der Westfälischen Bestenliste stehen. Zum Abschluss gab es für alle Kinder einen Schoko-Nikolaus.

Die Leichtathleten des SC DJK hatte viel Spaß beim letzten Training 2019 und freuen sich auf ein neues erfolgreiches Jahr 2020!

07.12.2019

18. Volksbank Nikolauf am 7. Dezember 2019

Zum 18. Mal fand am 07. Dezember 2019 der Volksbank Nikolauf in Everswinkel statt. Auf der bekannten Strecke kämpften Jung und Alt um die Platzierungen.

28.09.2019

Leichtathleten besiegen Eltern beim Saisonabschluss

Entscheidung fiel erst in der letzten Disziplin

Am Samstagnachmittag war es wieder soweit: der mittlerweile schon traditionelle Saisonabschluss der Leichtathleten fand auf dem Sportpark Wester statt. Dazu richten die Leichtathleten jedes Jahr im Herbst den vereinsinternen Wettkampf „Klein gegen Groß“ aus, bei dem jedes Kind einen erwachsenen Gegner mitbringt. Die Leichtathleten treten dann als „Team klein“ in fünf Disziplinen gegen ihre Mamas, Papas, Omas, Opas, Onkels oder Tanten an, die das „Team Groß“ bilden.

Bereits beim Aufwärmspiel war die Stimmung hervorragend und beide Teams zeigten sich hoch motiviert. Die erste Disziplin war die Sprint-Staffel. Hierbei mussten die Läufer über Bananenkisten-Hindernisse sprinten, Fahrradreifen umkreisen und dann den Staffelring möglichst schnell an den nächsten Läufer weitergeben. Es zeigte sich sofort, dass auch die Erwachsenen mit Ehrgeiz dabei waren und ihre Kinder keineswegs gewinnen lassen wollten. Nachdem Team-Groß lange in Führung lag, holten die Kinder auf und die ersten zehn Punkte gingen unter großem Jubel auf das Konto von Team Klein. In der zweiten Disziplin, dem 50m Sprint, traten die Kinder im direkten Duell gegen ihren erwachsenen Gegner an. Klein und Groß schenkten sich nichts im Duell auf der Laufbahn, sodass der Sprint mit 11 zu 12 Punkten an Team Groß ging. Auch im Zonen-Weitsprung, den die Eltern mit 12 zu 14 gewinnen konnten, und dem Zielwurf, der mit 12 zu 10 Punkten knapp an Team Klein ging, lagen die Teams eng beieinander. Die Entscheidung über den Gesamtsieg sollte also die abschließenden 200m Hindernis-Staffel bringen. Auf der Hindernisrunde ging es für Klein und Groß über Kinderhürden, unter einer Wettkampfhürde drunter her, über Bananenkisten und durch Fahrradreifen, bevor dann der Staffelring in der Wechselzone an den nächsten Läufer übergeben wurde. Unter den Anfeuerungsrufen der Teammitglieder und Zuschauer war es lange Zeit ein spannendes Kopf an Kopf Rennen. Da die Kinder besonders beim unter der Hürde durchkrabbeln etwas schneller und geschickter waren, konnten sich Team Klein gegen Ende des Rennens einen Vorsprung erlaufen. Trotz aller Bemühungen der Erwachsenen verteidigten die Kinder erfolgreich die Führung und der Jubel war groß, als der Schlussläufer von Team Klein als erster die Ziellinie überquerte. Mit einem Endstand von 55 zu 46 Punkten ging der Gesamtsieg 2019 an das Team Klein. Beim anschließenden Grillen wurde dann auch die Siegerehrung durchgeführt. Alle Duellpaare bekamen eine Urkunde, jedes Kind aus Team Klein durfte sich über eine Medaille freuen, und der Klein gegen Groß Pokal ging, wie bereits im letzten Jahr, an Team Klein. Die Leichtathleten haben die Veranstaltung gemeinsam mit ihren Familien ausklingen lassen und freuen sich schon jetzt auf die nächste Auflage von Klein gegen Groß im Herbst 2020.

14.09.2019

Kreismeisterschaften und Kreisvergleichswettkämpfen der Leichtathleten in Havixbeck

Leichtathleten kehren mit 6 Titeln und 13 Medaillen zurück

Auch in diesem Herbst wurden die Kreismeisterschaften und Kreisvergleichswettkämpfen der Leichtathleten in Havixbeck ausgetragen. In der Leichtathletik wird der Kreis Münster –Warendorf als ein Kreis betrachtet. Entsprechend stark war die Konkurrenz. Davon ließen sich die Athleten und Athletinnen des SC DJK aber nicht abschrecken.

 

Anna Hegemann (W10) sorgte gleich in der ersten Disziplin des Tages für den ersten Titelgewinn. Im Hochsprung gab es für sie mit übersprungenen 1,16 m die erste Goldmedaille. Und damit nicht genug. Auch im Ballwurf stand Anna mit einer sehr guten Weite von 25,5 m am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen. Im 50m Sprint und dem Weitsprung gewann sie jeweils Bronze. Ihre Vereinskollegin Fridolina Lilienbecker (W10), die im 50m Sprint noch knapp das Treppchen verpasste und hinter Anna auf dem 4. Platz landete, zeigt einen hervorragenden Weitsprungwettkampf. Mit ausgezeichneten 3,70 m gewann Fridolina die Silbermedaille. Das zweite Edelmetall holte Fridolina sich im 800m Lauf, in dem sie ebenfalls Zweite wurde. Auch ihr jüngerer Bruder Pirmin zeigte sein Sprungtalent. Der erst Achtjährige sprang bereits 3,13 m und gewann Bronze. Auch im 50 m Sprint und über die 800m schaffte es Primin auf das Siegertreppchen und sammelte noch zwei weitere Bronzemedaillen. Gleich vier Goldmedaillen hatte Melvin Kinder (M15) am Ende des Tages um den Hals hängen. Obwohl er gerade erst von einer Klassenfahrt zurückgekommen war stellte er mit 4,38 m im Weitsprung, 37,5 m im Ballwurf und 14,15 Sek über die 100m gleich drei neue persönliche Bestleistungen auf. Nur über die 800m verpasste er seine Bestmarke knapp, lief aber mit 2:45,58 min dennoch in einer guten Zeit zu seinem vierten Kreismeistertitel.

Lennox Fortriede (M12) verpasste die Medaillenränge knapp und wurde mit 30 m Vierter im Ballwurf. Ayla Baumann (W12) sprang mit 3,75 m zu einer tollen neuen Bestleistung im Weitsprung und wurde dafür mit dem fünften Platz belohnt. Auch Finn Kreickmann (M13) belegte im Weitsprung und im Sprint jeweils den fünften Platz. Erste Wettkampferfahrungen sammelten die Zwillinge Aleksei und Aleksandr Kushnerev (M8). Sie gingen im 50m Sprint, dem Weitsprung und im Ballwurf an den Start und meisterten ihren ersten Leichtathletikwettkampf gut. Auch Connor Fortriede, Constantin Burchardt und Hannes Terborg (alle M9) nahmen an den Meisterschaften Teil und belegten Platzierungen im Mittelfeld.

02.09.2019

DJK Ländervergleichskampf in der Schweiz

Unsere Trainerin wechselt die Seiten und unterstützt das deutsche Team als Athletin

Vom 30.08. bis 01.09.2019 reisten Leichtathleten des DJK Bundesverbandes aus ganz Deutschland nach St. Gallen in die Schweiz, um dort beim Ländervergleichskampf an den Start zu gehen. Auch unsere Trainerin Leonie Große war Mitglied der von der Bundesfachwartin Isabelle Rhine zusammengestellte Leichtathletikmannschaft des DJK-Sportverbandes Deutschland. Eigentlich hat Leonie vor über 10 Jahren ihr aktive Athletenzeit beendet und ist „nur noch" als Trainerin tätig. Für den Länderkampf gegen Österreich und die Schweiz hat sie aber ihre Speere noch einmal aus dem Keller geholt um das deutsche Team zu unterstützen. Und sie kann es auch nach über 10 Jahren immer noch. Leonie gewan den Speerwurfwettbewerb der Frauen problemlos und trug damit wichtige Punkte zur Teamwertung bei. Am Ende konnte das deutsche Team die Gesamtteamwertung eindeutig für sich entscheiden und erlebte bei bestem Wetter einen tollen Wettkampf.

Leonie brichtet: „Es war ein sehr schönes Wochenende in der Schweiz und natürlich hat es unheimlich Spaß gemacht noch einmal auf der Bahn zu stehen und in einem größerem Wettkampf zu werfen. Mal wieder auf der anderen Seite zu stehen und Teil des Athletenteams zu sein und nicht als Trainerin an der Bahn zu stehen war schon schön. Wenn Isabelle nochmal anfragen sollte und eine Speerwerferin für ihr Team braucht, würde ich sofort wieder ja sagen. Aber ansonsten bleibe ich dann doch bei der Rolle der Trainierin. Ich habe tolle kleine und große Athleten und stehe sehr gerne als ihre Trainierin auf dem Platz."

01.06.2019

Adrian Kinder Siegt beim Fort Fun Westernlauf

Leichtathleten verbringen einen tollen Tag in Fort Fun

Am Samstag sind 27 kleine und große Everswinkeler Leichtathleten beim Fort Fun Westernlauf an den Start gegangen. Die Laufstrecken von 550m – 2700m waren Rundkurse, die kurz nach dem Start aus dem Freizeitpark hinaus führten, durch das bergige Gelände des Sauerlandes. Der Zielanstieg führte die Läufer wieder in den Freizeitpark zurück zum Ausgangspunkt. Besonders erfolgreich war Adrian Kinder (U12), der sich im 1350m Lauf gegen die starke Läuferkonkurrenz aus dem Sauerland behaupten konnte und nach 5:04 Minuten als erster die Ziellinie überquerte und mit der Goldmedaille geehrt wurde. Sein Bruder Niko (U14) konnte sich in seinem Lauf in 5:12 Minuten die Bronzemedaille erlaufen. Auch alle andern Leichtathleten haben die schwierige Laufstrecke erfolgreich gemeistert und wurden im Ziel mit dem Westernstern belohnt.

Nach erfolgreicher Laufteilnahme verbrachten die Athleten mit ihrer Trainerin und einigen mitgereisten Eltern den Tag im Freizeitpark. Es wurden zahlreiche Fahrten auf der Looping-Achterbahne gemacht, Traktoren und Oldtimern wurden gesteuert, die Marienkäferachterbahn und die Minenachterbahn waren beliebte Fahrgeschäfte, das Kettenkarussell, das Riesenrad, die Sommerrodelbahn, die Eisenbahn und vieles mehr. Besonders beliebt waren neben den Achterbahnen die beiden Wasserbahnen, in denen nicht nur die Kinder, sondern auch einige Eltern ordentlich Wasser abbekamen. Nach einem gelungen Tag mit begeisternden Kindern ziehen wir ein positives Fazit und werden wohl auch im nächsten Jahr wieder zum Fort Fun Westernlauf ins Sauerland fahren.

  • 1